National Summer Games
BERN 29.5 - 1.6.2014

Special Botschafter

Aleksandar Vujcic

AlexKL

Aleksandar Vujcic, leidenschaftlicher Tennisspieler, war bereits an der ersten Medienkonferenz mit dem Berner Stadtpräsidenten Alexander Tschäppat dabei. Der 17-jährige Alex lebt mit seinen Zwillingsbrüdern und seinen Eltern in Steinhausen. Er liebt Tennis – und nur Tennis – weil man dort ständig in Bewegung ist. Sein grosses Vorbild ist Novak Djokovic. Wenn Alex auf den Platz geht, will er gewinnen. Er kann schon mal wütend werden, wenn er einen schlechten Tag erwischt. Aber das geht schnell vorbei. Denn Alex hat ein sonniges Gemüt. Er lacht gern, „hängt“ mit seinen Kollegen und hört serbische Volksmusik. Zurzeit ist er im letzten Schuljahr. Er hat  ein Praktikum in der Landi gemacht und hofft nun auf einen positiven Bescheid für einen Ausbildungsplatz. Alex ist selbstverständlich an den National Games dabei und freut sich schon jetzt riesig auf dieses grosse Ereignis!

 

 

Konrad Schmid

KoniKL
Konrad Schmid, 43, arbeitet in der Institution “Sunneschyn Meiringen”. Koni ist ein offener, unterhaltsamer und fröhlicher Mensch. Er interessiert sich für viele Themen, für die Menschen und die Umwelt, stellt unzählige Fragen und kennt ebenso viele Antworten. Seine Lieblingssportart ist Skifahren. Bei den National Summer Games ist er mit Pétanque vertreten. Diesen Sport mag er, denn, wie er mit verschmitztem Lächeln meint: “Hier muss man das Gehirn einschalten”. Wenn Koni nicht arbeitet oder Sport treibt, malt er am liebsten Mandalas. Das entspannt ihn. Auch die ruhigen Wochenenden und Abende zuhause bei seiner Mutter gefallen ihm. Sein spannendstes Erlebnis mit Special Olympics war die Teilnahme an den Word Winter Games in PyongChang im Februar 2013. Am liebsten würde er im Winter jedes Wochenende an einem Skirennen von Special Olympics teilnehmen.

 

 

Simona Ciani

SimonaKL
Simona Ciani, 33, ist eine sehr lebhafte und selbständige junge Frau. Sie spielt Basketball und das sehr erfolgreich. An den Finalspielen der Basketball Championship in Fribourg Ende 2012 hat sie mir ihrem Tessiner Team den ersten Platz erkämpft. Zum Basketball ist Simona durch ihren Bruder gekommen. Dieser spielt schon lange in einem Club. Weil sie immer bei den Matchs dabei war, hat sie schliesslich selber Gefallen daran gefunden. Neben dem Sport verbringt sie auch gerne viel Zeit mit Fotografieren und Reisen. Am liebsten würde sie ein eigenes Fotostudio eröffnen. Momentan ist sie dabei, ihre erste Dunkelkammer einzurichten. Sie arbeitet jeden Morgen in der Wäscherei von Obló. Ihr einschneidenstes Special Olmypics Erlebnis war die Reise an die World Winter Games nach Alaska. Vor allem das Ambiente mit den vielen Menschen aus der ganzen Welt haben sie fasziniert.

 

 

Pascal Haller

PascalKL

Pascal Haller ist ein draufgängerischer junger Velofahrer aus Degersheim und gibt bei jedem Rennen Vollgas! Sein grosses Vorbild ist sein Götti, ein Extrembiker. Dieser war beim Race across America dabei und wird schon bald mit Pascal trainieren. Eine hervorragende Ausgangslage für die National Games in Bern. Unter der Woche wohnt er in der Stiftung Valida St. Gallen und arbeitet dort in der hauseigenen Schreinerei. Diese Arbeit gefällt ihm sehr, vor allem das Schleifen und der Duft nach frischem Holz.  In seiner Freizeit spielt der unternehmenslustige 18-Jährige im Tambourenverein Gossau Trommel. Bei Special Olympics gefallen ihm vor allem die Wettkämpfe. Er war schon an drei Velorennen dabei und freut sich nun sehr auf die National Games in Bern.

Céline Perriraz

CélineKL

 

Céline Perriraz kommt aus Genf und ist 29 Jahre alt. Sie lebt im “Village d’Aigues”. Dort arbeitet sie in einem Webeatelier und in der Töfperei. Am liebsten verbringt sie ihre Freizeit mit dem Freund. Sie geht auch sehr gerne einkaufen und macht regelmässig Sport. Ihre Hauptsportart ist Basketball. Das grösste sportliche Erlebnis war für Céline die Teilnahme an den World Winter Games in Nagano 2005. Ihren ersten grossen Auftritt als Botschafterin hatte Céline zusammen mit dem Präsidenten von Special Olmypics. Sie war mit Timothy Shriver an einer Präsentation vor dem Internationalen Komitee des Roten Kreuzes in Genf.

 

Thomas Sorrentino

ThomasKL

 

Thomas Sorrentino ist der zweite Vertreter aus der Romandie. Er lebt in Martigny und schwimmt für sein Leben gern. Auch Pétanque gehört zu seinen Lieblingssportarten. Wenn es ihm die Zeit erlaubt, fährt er auch sehr gerne Velo. Er arbeitet regelmässig in einer Glasfabrik in Sion. Sein Lieblingsessen ist Pizza. Der erste Begnung mit Special Olympics war anlässlich des Schwimm-Wettkampfs während der Regional Games in Lausanne.